Nürnberg, 21. Oktober 2014

K+S Ingenieur-Consult GmbH & Co. KG, 
90441 Nürnberg, Deutschland
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Peter Seitz

Erster Rammschlag für U-Bahnlinie 3 am U-Bahnhof Großreuth bei Schweinau in Nürnberg

Am Freitag, den 17. Oktober 2014 fand der erste Rammschlag als offizieller Beginn der Bauarbeiten für das neue U-Bahnlos in Nürnberg statt. Der Bauabschnitt 2.1 der U-Bahnlinie 3 umfasst den U-Bahnhof Großreuth bei Schweinau, das Kehrgleis sowie die zwei eingleisigen Tunnel zwischen dem Bahnhof Großreuth bei Schweinau und dem bereits im Betrieb befindlichen Bahnhof Gustav-Adolf-Straße.

Die Planung und Projektierung der Baumaßnahme erfolgte wie auch bei den Vorgängerlosen durch das U-Bahnbauamt der Stadt Nürnberg. Die Firma  Bilfinger Construction GmbH [2] wird diesen Bauabschnitt für die Stadt Nürnberg errichten. Bilfinger Construction verfügt über viel Erfahrung aus weltweiten Tunnelbau-Projekten. Das Nürnberger Ingenieurbüro K+S  Ingenieur-Consult GmbH & Co. KG [1] führt im Auftrag der Bilfinger Construction GmbH die anspruchsvolle  Ausführungsplanung des Bauabschnittes 2.1 aus. Das Büro K+S hat beim Nürnberger U-Bahnbau eine lange Tradition. Mitarbeiter von K+S sind bereits seit 1988 bei Planungen an der Nürnberger U-Bahn beteiligt und haben bei vielen U-Bahnhöfen und bergmännisch vorgetriebenen Strecken an der  Ausführungsplanung mitgewirkt.

Der gesamte Bauabschnitt umfasst eine Länge von gut 1.1 km. Davon entfallen etwa 237 m auf die bergmännisch aufgefahrene Wendeanlage. Der in offener Bauweise hergestellte Bahnhof Großreuth bei Schweinau misst 238 m.  Die beiden eingleisigen Tunnel zwischen den Bahnhöfen, haben eine  Gesamtlänge von 641 m (Gleis 1) und 647 m (Gleis 2) und werden ebenfalls bergmännisch aufgefahren.

Die Rohbauarbeiten sollen im Dezember 2017 abgeschlossen sein, die Ausbauarbeiten werden bis zum dritten Quartal 2018 abgeschlossen sein.

 

Referenzen:
[1] http://www.ks-ingenieurconsult.de/
[2] http://www.construction.bilfinger.com/


Start zum Rammschlag: Christian Vogel (2. Bürgermeister),  Daniel F. Ulrich (Planungs- und Baureferent),
Ulrike Gsell (Tunnelpatin), György Varga (Geschäftsführung Bilfinger Construction GmbH),
Ministerialdirektor Helmut Schütz (Leiter der Obersten Baubehörde) 

 

       
Start zum Rammschlag mit dem Bohrgerät im Hintergrund

Erster Rammschlag durch Bohrgerät 

 

Bildrechte:
Bild 1-3:   K+S Ingenieur-Consult GmbH & Co. KG, Nürnberg